Gemeinschaftsvorhaben der Kreisstraßensanierung in der Ortslage Taupadel fertiggestellt

Franziska Gäbler Aktuell

Am 31. Januar wurde die grund­haft ausgebaute Kreisstraße 157 in der Ortslage Taupadel wieder eingeweiht. An dem Gemeinschaftsvorhaben beteiligten sich der Landkreis mit dem Straßenausbau, die Stadt Bürgel mit der Neugestaltung der Randbereiche und die Stadtwerke Jena Netze GmbH mit der Erdverkabelung der Stromleitungen. Im Vorfeld der Maßnahme hatte der AZV Gleistal die Schachtköpfe der Mischwasserleitung in Eigen­regie erneuert. Das alte Natur­steinpflaster der Straße war stark beschädigt, auch bedingt durch diverse Reparaturarbeiten der letzten Jahre. Deshalb wurde im Zuge der Maßnahme das Pflaster herausgenommen und auf einer Länge von 70 Meter bituminöser Straßenaufbau eingebracht. Die Straßenoberflächenentwässerung einschließlich Ableitungen wurde ebenfalls erneuert. Der Baube­reich war während der Bauzeit für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Landrat Andreas Heller, Bürgermeister Johann Waschnewski und Ortsteilbürgermeister Ernst Neumann dankten bei der Einweihung allen Beteiligten, die zum erfolgreichen Gelingen der Baumaßnahme beigetragen haben. Den Auftrag führte die STRABAG AG Gruppe Hermsdorf von September bis Dezember 2017 aus. Planung und Bauüber­wachung lagen beim Ingenieur­büro Dr. Prüfer GmbH aus Bad Klosterlausnitz. Die Gesamtbau­kosten betrugen inklusive Planung ca. 160.000 Euro, davon investier­te das Landratsamt rund 100.000 Euro und die Stadt Bürgel über 50.000 Euro.